Rückblicke


Das Chorjahr 2016

 

cka-1516-wales-strandKonzertreise nach Wales

Die diesjährige Konzertreise führt den Christophorus-Kinderchor Altensteig nach Großbritannien. Konzerte in Margate, ein erwünschtes und versprochenes konzertantes Wiedersehen in Dover, Coedpoeth und andere verschiedene Orte im schönen Wales sind Stationen der Reise.

 

Höhepunkt und zugleich höchste Herausforderung für die elf-vierzehnjährigen Choristen des Christophorus-Gymnasiums ist die Teilnahme am Internationalen Chorwettbewerb Eisteddfod in Llangollen (Wales). Um an diesem besonderen Ereignis teilzunehmen, mussten die Chöre einen Höreindruck der Ensemblearbeit einsenden.
Chöre aus Trinidad und Tobago, Indonesien, England, Wales, Norwegen, U.S.A. und anderen Ländern treten eine Weltreise an, um an diesem besonderen Ereignis teilzunehmen. Allein in einer der vielen Kategorien, für die sich auch der Christophorus-Kinderchor Altensteig einschreiben ließ, treten 15 Kinderchöre aus aller Welt an. Der Christophorus-Kinderchor Altensteig ist der einzige der teilnehmenden Chöre aus Deutschland. Ihm gelang eine erfolgreiche Bewerbung während des Auswahlverfahrens für den internationalen Chorwettbewerb Eisteddfod mit Werken seiner ersten CD „Singen – Freude bringen“, die er in diesem Jahr auf den Markt brachte.
Hohes musikalisches und künstlerisches Können werden erwartet. Darüber hinaus sorgen verschiedene Vorgaben des walisischen Gremiums für ein attraktives Wettbewerbserlebnis, das in der Öffentlichkeit auf breites Interesse stößt. Innerhalb der Kategorie „Senior Children’s Choir“
(12-18 Jahre) ist die Komposition eines noch lebenden Komponisten Voraussetzung der Programmkonzeption, in einer weiteren abwechslungsreiche Volksliedliteratur der Heimat.

 

Erste Auszeichnung im neuen Chorjahr 2016

März 2016: Der Christophorus-Kinderchor erhält den walisischen Bursary Award „Llangollen 2016“.
Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und damit verbundene Förderung.
Von Herzen danken wir den Entscheidungsträgern in Llangollen, Wales (England).


Das Chorjahr 2015

 

Viertes CKA-NIKOLAUSKONZERT

CKA 1516 Altensteig NikolauskonzertBENJAMIN BRITTEN – A CEREMONY OF CAROLS


Der Gleichstimmigen Chor der Rudolf Hildebrand-Schule Markleeberg (Leipzig)
unter Detlef Ay. Der Oberstimmenchor erhielt in Weimar den 3. Preis in der Kategorie F.1 (Kinderchöre bis 16 Jahre). Der Chor besteht z.Zt. aus 32 Mitgliedern und probt zweimal in der Woche. Die Chorarbeit in dieser Formation ist geprägt durch die Tatsache, dass jeweils zum Schuljahresende etwa die Hälfte der Schüler diese Chorformation verlassen, so dass die Arbeit in einer Jahresscheibe angelegt ist. Neben der Erarbeitung eines vielseitigen Chorrepertoires, der  zielgerichteten Entwicklung der Stimme unter Berücksichtigung der spezifischen stimmlichen Gegebenheiten dieser Altersgruppe, steht das lebendige, klangschöne Musizieren im Mittelpunkt der Chorarbeit.

 

Harfe – Agnes Märker, geboren 1986 in Pforzheim, begann mit sieben Jahren ihre musikalische Ausbildung auf einer Konzertharfe in München bei Prof. Ursula Lentrodt. Ihr musikalisches Interesse führte sie zu verschiedenen Lehrern/innen wie Tobias Southcott, François Friedrich, Xavier de Maistre, Bernard Andrés etc. Momentan studiert Agnes Märker wieder in Stuttgart bei Prof.  Maria Stange. Durch solistische und kammermusikalische Konzerte ist Sie im europäischen Inn-und Ausland tätig. Dazu gehören Auftritte beim ZDF und SWR, die Teilnahme an Meisterkursen und Wettbewerben.

Ein weiteres wichtiges Standbein ist die pädagogische Arbeit. So unterrichtet Agnes Märker seit einigen Jahren in Alpirsbach am „Sulzberg Forum“, in Calw an der Musikschule und in Nagold, wo Sie mit Mann und zwei Kindern lebt.

 


 

Chorwettbewerb in Weinstadt, Remstal
Chorwettbewerb mit Verleihung des Silcherpreises

 

CKA 1516 Weinstadt Presse sepia

Ein schönes Geburtstagsgeschenk: ein 1. Platz geht an den Christophorus-Kinderchor Altensteig
15 Chöre aus Baden-Württemberg und angrenzenden Bundesländern treten zum Sänger-Wettstreit an.
Für uns wäre es ein wundervolles Geschenk zum 10. Geburtstag, dürften wir mit einem Preis nach Hause kommen. Die Wettbewerbskommission um Patrick Bopp (Stuttgart), Marcel Dreiling (Rottweil) und andere gaben dem Christophorus-Kinderchor 23 von 25 erreichbaren Punkten. In der Gesamtwertung führt der Männerchor Calvvoci aus Calw mit 24 von 25 Punkten.
Für die Altensteiger bedeutet dies den ersten Platz unter den sieben angetretenen Kinder – und Jugendchören und ein Preisgeld in Höhe von 500€.

Friedrich Silcher

Er war Komponist, Arrangeur und Musikpädagoge, sein Name ist bei nachfolgenden Generationen weltweit zum Synonym für das deutsche Volksliedgut schlechthin geworden. (Philipp) Friedrich Silcher wurde am 27. Juni 1789 als Sohn eines Schulmeisters im kleinen Winzerdorf Schnait im Remstal – heute ein Stadtteil von Weinstadt – geboren. In Erinnerung an den berühmten Sohn lädt die Stadt Weinstadt in diesem Jahr zum zweiten Mal zum Chorwettbewerb „Silcherpreis der Stadt Weinstadt“ ein. Zu gewinnen gibt’s Preisgelder bis 1.000 Euro, die in die Chorarbeit fließen sollen. Um 18:00 Uhr präsentieren sich die Erstplatzierten der verschiedenen Kategorien und das Silcherpreis-Ensemble im Rahmen eines Abschlusskonzerts in der Schnaiter Kirche. Zum Preisträgerkonzert sind alle Interessierten eingeladen, der Eintritt ist frei.
Als Geburtsort Silchers sieht sich die Stadt Weinstadt in der Verantwortung, das Volksliedgut auch in der heutigen Zeit aufrechtzuerhalten und gleichzeitig den Chorgesang insbesondere bei jungen Menschen zu fördern, denn Volkslieder seien keineswegs so „verstaubt“ wie ihr Ruf. In insgesamt drei Kategorien Männer-, Gemischte Chöre sowie Schul- und Jugendchöre haben sich dieses Jahr 14 Chöre für den Wettbewerb in der Jahnhalle angemeldet. Pflichtstück in diesem Jahr ist Silchers „Hymnus: Jauchzet, jauchzet dem Herrn“, daneben muss ein weiteres Silcherstück nach Wahl des Chores sowie ein ganz freies Stück dargeboten werden.

 


 

10 Jahre Christophrous-Kinderchor Altensteig

Geburtstagskonzert im September 2015 mit dem Chor Vivat musicaRivne (Ukraine)

150726_CJK_Geburtstagskonzert_WEB_V1
Wir freuen uns über unseren Partnerchor aus der West-Ukraine unter Natalia Pavlyuchuk.
Statt knallender Sektkorken soll Musik an unserem 10. Geburtstag erklingen.

10 Jahre Christophorus-Kinderchor Altensteig
10 Jahre Singen – Freude bringen.

Sie finden eine Konzertkritik des Schwarzwälder Boten unter „Presse“:
Bericht Kosowska-Németh „Aus voller Seele und mit Leidenschaft“

 

 

 


 

Konzert-Sommerreise 2015 des Christophorus-Kinderchores Altensteig
nach Lübeck, Hamburg und zum eurotreff 2015 in Wolfenbüttel und …

 

CKA 1516 Hamburg Hafen

… ein Blind-Date der besonderen Art
Begegnung mit Vivat Musica aus der Ukraine und dem Christophorus-Kinderchor Altensteig

„We are happy to have met you at Eurotreff. It was a pleasure to corporate you’re your choir and be guests in Altensteig. Hope it was a good start for further projects.” Iryna (Chorbetreuerin)

Rückblick: eurotreff 2015 in Wolfenbüttel! Wir waren das zweite Mal dabei und wir haben es auch dieses Mal sehr genossen: die Musik, die Menschen, ein buntes Eröffnungskonzert, Begegnungskonzerte, ein wertvolle Impulse setzendes Choratelier mit dem Kinderchor Vivat Musica aus Rivne in der West-Ukraine und dem Christophorus-Kinderchor Altensteig unter der Atelierleitung von Hans de Gilde (Niederlande), den wir sehr schätzen gelernt haben, ein bewegendes „Mitsing-„ Konzert in einer Wolfenbütteler Schule für körperlich und geistig behinderte Kinder und ein nicht enden wollendes Gespräch mit dem dortigen Musiklehrer, weil so viele Fragen auf einmal im Raum standen. Dann das Abschlusskonzert am Tag vor der Abreise.
Im Anschluss an diese wundervollen Tage in Wolfenbüttel sollte – im Rahmen des „Regionalprogramms“ des eurotreffs – eine Begegnung mit dem Kinderchor Vivat Musica unter Nataliya Pavlyuchuk in Altensteig möglich werden. Ein musikalisches Blind-Date gewissermaßen! Man kannte sich nicht und doch sollte es zu einer Begegnung kommen, welche wir nicht missen wollten und heute noch nachklingt.

Am Sonntagmorgen traten die 38 Choristen des Christophorus-Kinderchors Altensteig die Heimreise nach Altensteig an. Im Windschatten des Chorbusses der ukrainische Kinderchor Vivat Musica. Spät abends angekommen fanden alle herzliche Aufnahme in den gastgebenden Familien der Choristen.
Während die einen tagsdrauf, wir Altensteiger, die Schulbank nach den Sommerferien wieder drücken bzw. unterrichten mussten, durften die anderen die freie Zeit nutzen, um das schöne Schwarzwaldstädtchen und seine Traditionen kennen zu lernen.
CKA 1516 Ukraine FlößerEin Freizeit- und Kulturprogramm führte die ukrainischen Gäste am Montagmorgen um 7:45 Uhr zur Schülerversammlung des Christophours-Gymnasiums Altensteig am ersten Schultag, dann zur Besichtigung in das am Berg gelegene schöne Altensteiger Schlösschen. Allerlei erfuhr man dort über Land, Leute und deren Traditionen. Anschließend ging es zu den Wasserstuben der Schwarzwaldflößer an die Nagold, um die Zunft der Flößer und deren Handwerk kennen zu lernen. Ob es den ukrainischen Gästen langweilig wurde? Ich glaube nicht, schließlich mussten sie selbst Hand anlegen als es galt ein Floß zu bauen.

 

Der Montagmittag und – nachmittag sollte den Gastfamilien und ihren Gästen gehören – mitnichten gab es viel zu entdecken, zu erzählen (…!) und zu erleben!
Ein gemeinsames Konzert durfte am Ende des Tages nicht fehlen. Die Altensteiger Choristen waren neugierig den ukrainischen Chor zu hören, hatten sie nur seinen vielversprechenden Auftritt beim Eröffnungskonzert in Wolfenbüttel zu Gehör bekommen können.
Anlässlich des Besuches aus der West-Ukraine und des zehnjährigen Bestehens des Christophorus-Kinderchors Altensteig, der im September 2015 seinen 10. Geburtstag begehen durfte, sollte ein Sonderkonzert in der Stadtkirche Altensteig am Abend möglich werden, welches beide Chöre gemeinsam gestalteten. Das Motto des Konzertes konnte kein anderes und besseres sein als „Vivat Musica“!

CKA 1516 Altensteig Vivat

Aus voller Seele und mit Leidenschaft

Gegen alle Erwartungen fand das Begegnungs- und Geburtstagskonzert zum Wochenbeginn nach der Sommerpause großen Zulauf. Der Schwarzwälder Bote kommentiert in seiner Konzertkritik vom 15. 09. 2015 das Konzert positiv:
„Die unterschiedlichen Musikprofile der beiden Chöre und somit die emotionale Aussage der Vorträge kamen am deutlichsten in der Interpretation der ukrainischen Lieder von Vivat Musica zum Vorschein. Aus voller Seele, leidenschaftlich und technisch beachtlich sang die Mädchengruppe (mit zwei Jungs!) unter der Leitung von Nataliya Pavlyuchuk auch einige Stücke aus dem weltweiten Repertoire, meistens in Klavierbegleitung, darunter die interessante Auffassung des Kanons von Johann Pachelbel und des „You raise me up“ von Rolf Lovland. … Das Publikum verfiel geradezu diesem slawisch geprägten Gesangszauber und der heftige Beifall in der voll besetzten Stadtkirche bestätigte die Musikvorzüge der Gäste aus Ukraine. …
Bei der Geburtstagsfeier präsentierten die jungen Sänger des Christophorus-Kinderchores Altensteig mehrere Filetstücke aus ihrem Repertoire. Wie immer erklangen mit freudiger Ausgelassenheit sowohl die anspruchsvollen, technisch präzise aufgeführten Programmwerke wie „Sanctus“ von Piotr Jańczak oder „The Lord is my shepherd“ von Javier Busto als auch ein Reigen von Lieblingsliedern, … .“ Am Ende gab es natürlich noch für alle einen Geburtstagskuchen.
Dass eine solche Begegnung möglich wurde war und ist in vielerlei Hinsicht ein Geschenk und der Gastfreundschaft der gastgebenden Eltern sowie der Initiative der Organisatoren des Eurotreffs geschuldet.

Hier wird interkulturelle Begegnung und Gewahr werden des „Fremden“ ermöglicht. Begegnungen kommen zustande, welche nicht nur die musikalische Ausbildung der jungen Menschen durch die Chormusik bereichern und voranbringen, sondern auch deren Prägung; alle wurden in einer möglich gewordenen Begegnung durch die Musik sensibilisiert und bereichert.
„Vielen Dank, dass Vivat Musica bei uns war“, entgegnete mir gegenüber die 13-jährige Jordana aus Altensteig. Was kann es Schöneres geben, wenn ein musikalisches Blind-Date zweier Kinderchöre so von einem heranwachsenden gastgebenden Musikanten des Christophorus-Kinderchores Altensteig beim Abschied wahrgenommen wird; ein Abschied herzlich und schön und doch beklemmend zugleich – wird man sich der derzeitigen politischen Situation in Osteuropa bewusst!
Wie gut es dann tut, darf man folgendes lesen:
“We arrived well. Thank you very much for the warm welcome and for all you have done for our children! I was pleased to meet with you and Christophorus-Kinderchor Altensteig. We are happy that we were able to stay with you! It is wonderful that music unites different people. We miss you, too!!“

Vivat musica and Nataliya Pavlyuchuk, Rivne (Ukraine)

Eurotreff 2015

Foto: Jonathan Loyche

Weitere Bilder vom eurotreff 2015 in Wolfenbüttel finden Sie in unserer Galerie.
Urheber der Fotos ist Jonathan Loyche.

 


Let ´s sing for Nepal

Sonntag, den 03. Mai 2015
Benefizkonzert mit Moritz v. Woellwarth, Posaune

Wenn du jemanden ohne Lachen siehst, dann gib ihm deines! (Sprichwort aus Burma)

CKA 1415 Nepal Plakat
Großzügige Spenden runden den Beifall ab

„In Nepal ist nichts wie zuvor. Das gewaltige Erdbeben brachte über das arme Himalaja-Land unermessliches Leid, Tod, Zerstörung und Elend. Angesichts der Bilder der Katastrophe und Hilflosigkeit der Opfer verbreiteten sich Entsetzen über den ganzen Globus.
Das Unglück traf bis ins Mark die Arbeit der Deutsch-Nepalischen Hilfsgemeinschaft. Seit 1979 leisten ihre ehrenamtlichen Mitglieder dauerhafte Hilfe in Nepal, organisieren Projekte vor Ort, unterstützen die Bevölkerung bei Infrastruktur-Entwicklung, sichern Medikamentenversorgung, fördern Schulen. Der jüngste Kataklysmus bedeutet für die Helfer eine ungeheure Herausforderung, insbesondere in finanzieller Hinsicht.

In dieser Notsituation griff der Altensteiger Chrstophorus-Kinderchor dem Verein unter die Arme … als ein winziges Glied der menschlichen Solidaritätskette … Zur späten Abendstunde traten die Choristen vor einem breiten Auditorium mit kirchlichen und weltlichen Liedern auf….“ (Autor: Frau Kosowska-Németh im Schwarzwälder Bote vom 05. 05. 2015)

 

Wir danken den Zuhörern für die großzügigen Spenden, die wir der Deutsch-Nepalischen Hilfsgemeinschaft e. V. in Stuttgart, zugute kommen lassen durften.

Christophorus-Kinderchor Altensteig
und Wolfgang Weible

 


Konzertreise nach Frankreich im April 2015

Einladung zum internationalen Chorfestival nach Castelnaudary und ein Wiedersehen mit Coro piccolo unter David Briane, dem tschechischen Kinderchor Camella unter Jiri Strobl und Orereta Abesbatza unter Imanol Elizasu aus Spanien.

CKA 1415 Frankreich Castelnaudary Plakat
Nevers (Burgund)/Altensteig: Das Elsaß, Auvergne, Lyon, Montpellier an der Mittelmeerküste und ein Internationales Chorfestival vom 10.-12. April im malerischen Castelnaudary waren Stationen der nunmehr zehnten Konzertreise des Christophorus Kinderchors Altensteig.
Sieben Konzerte in neun Tagen. Über dieses Pensum staunen selbst die letzten Jahrgänge des Kinderchors. Das gab es noch nie auf der bis dato längsten Konzertreise, auf welcher die 45 Choristen des Altensteiger Gymnasiums die herzliche Gastfreundschaft der französischen Gasteltern in Guebwiller und Clermont-Ferrand zu spüren bekamen und deren Sympathie sie für sich gewannen.
Neben den Konzerten bot sich den Choristen ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitprogramm. „Der Dreiklang von Musik, Gemeinschaft und kulturellem Erleben ist mir für die jungen Choristen sehr wichtig“, so Chorleiter Wolfgang Weible.
Auf dem Programm stand die Besichtigung von Grünewalds Flügelaltar in Colmar am Ostermontag, ein Besuch des Volvic-Konzerns in der Auvergne sowie ein Vormittag im mittelalterlichen Stadt Caracassone. Ein Strandtag stieß auf große Begeisterung bei der jungen Sängerschar.
Bei der Vorbereitung Planung der Reise wurde der Chor von Frau Schoenfeld und Frau Weitzel unterstützt. „Ohne die freundliche Unterstützung der Elternschaft, einzelner Kollegen des Gymnasiums, der Begleitpersonen Frau Dr. Schenk und Korrepetitor Patrick Erhard, ohne die Unterstützung seitens Herrn Ludwig von der Sparkasse Pforzheim-Calw, ist die Durchführung einer solchen Konzertreise nicht möglich“, so Weible.

Die Musik stand dabei wie immer im Mittelpunkt der Konzertreise. Nach der Aufführung der Kinderoper Brundibár Ende Januar, die erste szenische Aufführung des Chores in seiner bald zehnjährigen Chorgeschichte, erarbeitete sich der Chor ein Konzertprogramm, welches französische Werke von Poulenc, Rameau sowie bekannte Lieder aus dem Film „die Kinder des Monsieur Matthieu“ für das französische
Publikum integrierte. Glockenklar erklang in der monumentalen Kathedrale Saint Bonaventure zu Lyon Poulencs „La petite fille sage“. In der gut besuchten Kirche Saint Pierres in Nevers an der Loire (Burgund) begeisterten die Altensteiger beim letzten Konzert ihrer Konzertreise mit volkstümlichen Weisen aus Süddeutschland und ernteten lang anhaltenden Beifall bei der französischen Zuhörerschaft.
Am Ende wissen alle: ein solches Chorerleben ist und bleibt vor allem dem Bemühen und Fleiß der Choristen geschuldet, sich ein musikalisches Niveau zu erhalten, das sich der Kinderchor in den letzten Jahren erarbeitet hat. Ein Niveau, das sich hören lassen können soll und innerhalb eines Schuljahres immer wieder neu erarbeitet werden muss. Dabei wird Weible von den beiden Stimmbildern der Musikschule Altensteig, Eberhard Schuler-Meybier und Jeannette Bühler, sehr unterstützt.

Das am Ende der Reise stehende Chorfestival bildete den Höhepunkt der Reise und bot dem Chor die Möglichkeit der Begegnung mit europäischen Oberstimmenchören. Neue Kontakte wurden nach Tschechien geknüpft und alte Freundschaften gepflegt. Dazu bot das neue Konzept des Festivalteams den 45 Altensteigern die Möglichkeit in einem Workshop mit Chorleiter Imanol Elizasu (Spanien) und Chorleiter David Briane (Frankreich) zusammen zu arbeiten und verschiedene Chorleiterpersönlichkeiten und deren Musik kennen zu lernen.  „Das war cool“, so die dreizehnjährige Sopranistin Alessa Schaible.
Der gastgebende Bürgermeister der Stadt Castelnaudary bewertete in seiner Begrüßungsrede die Zusammenkunft der etwa 250 jungen Musiker aus verschiedenen Nationen zukunftsweisend. „Ihr seid europäische Brückenbauer.“


 

Hans Krásas Kinderoper „Brundibár“
Eine szenische Aufführung des Christophorus-Kinderchores und des Jugendsinfonieorchesters anlässlich des Holocaust-Gedenktages 2015

CKA 1415 Brundibar Aufführung 29
Das Jugendsinfonieorchester Altensteig spielt unter der Leitung von Jutta Hay die Filmmusik zu Schindlers Liste von John Williams und andere. Die aufzuführenden Werke wurden in Zeiten der Unterdrückung geschrieben sowohl in Konzentrationslagern als auch in der Gefangenschaft zur Zeit des NS-Regimes.

Im Mittelpunkt steht die Kinderoper Brundibár des jüdischen Komponisten Hans Krása, die im Konzentrationslager Theresienstadt über 55 Mal aufgeführt wurde und den Kindern ein Stück Freude und Normalität gab.

Wir wollen und können uns nicht vorstellen, dass Brundibárs Melodien mit den letzten Holocaust Überlebenden verklingen könnten. Wir wollen den Blick in die Vergangenheit wagen um den Blick für die Gegenwart zu sensibilisieren und zu schärfen.

Für uns, den Christophorus Kinderchor Altensteig, ist dies die erste szenische Aufführung in unserer bald zehnjährigen Chorgeschichte. Die Regie hat Steffen Schwibs. Unterstützt werden wir von den beiden Stimmbildnern Eberhard Schuler-Meybier und Jeannette Bühler.

Christophorus Kinderchor Altensteig und
Wolfgang Weible

CKA 1415 Brundibar 00 Zeitzeuge Joy

Weitere Bilder finden Sie auf unserer Galerie. Urheber der Bilder ist Herr Briegel, Altensteig.

 


 

Das Chorjahr 2014

 

Musik kennt keine Grenzen

Benefiz-Choronzert für die Freundeskreise Asyl Bad Wildbad e.V. und Freudenstadt
Stadtkirche Bad Wildbad am Freitag, 19.09.14
Friedenskirche Freudenstadt am Samstag, den 20. 09. 14

CKA 1415 Bad Wildbad Asyl
Foto: Götz Bechtle, Bad Wildbad

Ich will nicht hartherzig werden, ich will immer davon überzeugt sein, dass jeder Mensch, der fühlt und atmet, das Recht auf ein annehmbares Leben hat“, schreibt Andreas Altmann.

Wer von einer besseren Welt träumt, wird gerade auf eine harte Probe gestellt. Gaza, Ukraine, Irak, Syrien … Kriege hinterlassen ihre Spuren – auch in Europa! Immer mehr Menschen müssen ihrer Heimat aus politischen, religiösen, ethnischen und geschlechtsspezifischen Gründen entfliehen. Menschen, gezwungen lebensbedrohliche Fluchtrouten auf sich zu nehmen, werden erst einmal in Auffanglagern aufgenommen, – wenn sie es geschafft haben. In den Gemeinschaftsunterkünften prallen Kulturen aufeinander. Menschen aus islamischen Ländern, treffen auf Christen, Jesiden und andere. Kulturelle und sprachliche Barrieren tun sich auf, nachdem landschaftliche und nationale Grenzen zeitweilig über das Meer- und Landwege überwunden wurden.

Wie kommunizieren Menschen, Sozialarbeiter und Ehrenamtliche miteinander, die sich um die
Asylsuchenden kümmern? Unsicherheit, Misstrauen, Angst und Grenzen zwischen Sozialarbeitern, unserer Gesellschaft und Asylsuchenden müssen überwunden werden. Musik kennt keine Grenzen!
Wir wollen für eine bessere Welt singen und die ehrenamtlichen Mitarbeiter in der integrativen Arbeit mit asylsuchenden Menschen unterstützen helfen.
Wir wertschätzen die Arbeit der Freundeskreise Asyl Bad Wildbad und Freudenstadt, die wir mit unseren Konzert unterstützen wollten.

 


 

 

Deutscher Chorwettbewerb in Weimar im Mai 2014

CKA 1516 Weimar Eisenbahn beschnitten

Ein Traum ist für uns wahr geworden! Wir haben es geschafft und dürfen uns zu den besten zwei bundesdeutschen Kinderchören in der Kategorie F. 1 (Kinderchöre bis 16 Jahre) zählen.
Zeiter Platz geht an den Christophorus-Kinderchor Altensteig!

 

„Gratulation zu diesem Erfolg“
(Prof. Puschbeck von der Hochschule für Musik Franz Liszt zu Weimar)

 

 

„Mein Gruß kommt spät, aber desto herzlicher …Der Auftritt des Chores war einer der wirklichen Lichtblicke im Weimarer Chorgewusel … mit wie viel Begeisterung sie reagiert und gesungen haben: das hat mich sehr sehr beeindruckt. Und das Foto in der Chorzeitschrift ist so schön. Herzlichen Glückwunsch. Nicht vergessen habe ich auch, wie sie im Dezember 92 auf mich zugekommen sind bei einem meiner ersten bescheidenen Hymnus-Auftritte und sagten, es hätte Ihnen gut gefallen. Alles Gute Ihnen und dem Chor.“

Tübingen, den 29.09. 2014
Ihr Hanns-Friedrich Kunz, (ehem. Leiter der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben)

 

 


 

Chorjahr 2013

Wege zur Weihnacht
Nikolaus- und Adventskonzerte mit Opernsängerin Sandra Schwarzhaupt

CKJ 1314 Poster Sandra Lukas
Nikolauskonzert in Altensteig am 6.12.13, Rastatt und St. Elisabeth
in Stuttgart am 10. 12. 2013
Bild: Sandra Schwarzhaupt (Mezzospran) und der Christophorus-KInderchor Altensteig.

An der Harfe musiziert Agnes Märker, Christian Turck am Klavier.
Es gibt einen sehr hörenswerten Live-Mitschnitt dieses Konzertes mit einer kleinen, aber feinen Liedauswahl.

 

 


 

Weitere Einblicke folgen.

Altensteig, den 17.02.2016!

 

CKJ 1314 Poster Advent Kretschmann zugeschnitten